Online-Kneipenquiz – Quizextravaganza mit überraschendem Ergebnis

Online-Stammtisch am 11. November 2020

Auch oder vielleicht sogar gerade während der derzeitigen Umstände brauch das menschliche Gehirn einen Wetzstein, um nicht träge zu werden. Einem derartigen Prüfstein stellten sich die achtundzwanzig Kandidaten in Form der ersten Editionen des Gothen-Kneipenquizes: Online. Zu unserem zweiten Online-Stammtisch am 11.11. überraschten Gäste und Bundesbrüder mit ihrem herausstechenden popkulturellen Wissen, herausragenden Kombinationsfähigkeiten und dem nötigen Glück beim Raten. Durch den Abend führte Bundesbruder Damian Sprenger in der Rolle des Quizmasters.

In interaktiver Form ordneten die neun antretenden Teams Zitate den richtigen Personen zu, bestachen mit ihren Kenntnissen in Film und Fernsehen und brillierten bei dem Versuch, Körperteile dem korrekten Celebrity zuzuordnen. Knifflig wurde es beim Erraten von Musikstücken. Dies war dem Umstand geschuldet, dass Bundesbruder Sprenger jene Songs auf seiner Ukulele darbrachte, deren Spielen er nur bedingt in der Lage ist. Besonders treffsicher zeigten sich die Teams in der Kategorie rund um Alkohol. Selbst das bestimmen des Alkoholgehalts einer reifen Banane stellte kein Problem dar.

Die abendfüllende Veranstaltung wurde vor allem durch manch absurde Antwort der Teams und Brüskierungen bei falschen Antworten getragen. Durch die Interaktivität war der Abend vor allem durch Bundesbrüder für Bundesbrüder gestaltet. Das war unter anderem daran zu erkennen, dass sich einige Gruppen von nicht in Würzburg ansässigen Gothen den diversen Fragen stellten. Sowohl Alte Herren als auch Füxe traten zur Prüfung des Allgemeinwissens an. Unter den Teams wie „Bierpropheten“, „Der blaue Zauberwürfel“, „3 Füxe für Lukas“, „Liouba, Helmut und Friends“ oder „Ruppig & Rührselig aka Außer Rand & Band aka Codename Bierverschiss“ kristallisierte sich zum Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen heraus, dass schlussendlich von der Gruppe um die Bundesbrüder Bayer, Imdahl und Wiese für sich entschieden wurde.

Einer erneuten Auflage eines Kneipenquizes, ob online oder hoffentlich analog, steht aus Sicht des Autors dieses Textes nichts im weg. Die ersten Ideen für neue absurde Kategorien, Aufgaben und Fragen stehen schon in den Startlöchern. Für Inspirationen zur Gestaltung einer zweiten Edition kann man sich selbstverständlich bei Bundesbruder Sprenger melden.

Kommentare sind geschlossen.