Bekannte Mitglieder

Eine Auswahl von unseren bekannt gewordenen Mitgliedern:

  • Friedrich Philipp von Abert (1852–1912), Erzbischof des Erzbistums Bamberg (1905–1912).
  • Helmut Bauer (* 1933), em. Weihbischof in Würzburg.
  • Theodor Berchem (* 1935), Romanistischer Philologe und Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (1975–2003), Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (1988–2007).
  • Anton Betz (1893–1984), Journalist, Verleger, Publizist und Politiker.
  • Ignacio Czeguhn (* 1966), Professor für Bürgerliches Recht, Deutsche und Europäische sowie Vergleichende Rechtsgeschichte an der Freien Universität Berlin.
  • Klaus Detter (* 1940), Richter am Bundesgerichtshof (1985–2005).
  • Eduard Eichmann (1870–1946), katholischer Theologe und Kirchenrechtler.
  • Matthias Ehrenfried (1871–1948), Bischof von Würzburg (1924–1948), bekannt als „Widerstandsbischof“ gegen das NS-Regime.
  • Willi Geiger (1909–1994), Jurist, Richter am Bundesgerichtshof und am Bundesverfassungsgericht.
  • Paul Gerlach (1929–2009), Jurist, Verwaltungsbeamter und Politiker (CSU), Abgeordneter im Deutschen Bundestag (1969–1987).
  • Hartmut Göbel (* 1957), Neurologe, Schmerztherapeut und Psychologe.
  • Karl Gößwald (1907–1996), Zoologe und Hochschullehrer.
  • Franz Xaver Haegy (1870–1932), katholischer Theologe, Redakteur und Mitglied des Deutschen Reichstags.
  • Gregor Maria Hanke OSB (* 1954), Bischof von Eichstätt.
  • Josef Holler (1881–1959), Jurist, Oberbürgermeister von Offenburg (1921–1934).
  • Franz Xaver Kiefl (1869–1928), katholischer Theologe, Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Würzburg und Domdekan in Regensburg.
  • Nikolaus Lauer (1887–1980), katholischer Theologe, Domvikar und langjähriger Chefredakteur des Speyerer Bistumsblattes. Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse und Ehrenbürger der Stadt Blieskastel.
  • Otto Majewski (* 1943), Jurist, CSU-Politiker und Industriemanager
  • Franz Matt (1860–1929), Jurist und Politiker (BVP), bayerischer Kultusminister sowie stellvertretender Ministerpräsident.
  • Sebastian Merkle (1862–1945), katholischer Theologe und Kirchenhistoriker.
  • Hans Müller (1879–1967), Politiker (BVP), MdL in Bayern.
  • Hans Rebelein (1916–1975), Chemiker im Lebensmittelbereich.
  • Christoph Reiners, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Würzburg.
  • Paul Röhner (1927-2014), Politiker (CSU), Oberbürgermeister von Bamberg (1982–1994).
  • Karl Schlemmer (1937–2013), römisch-katholischer Theologe und emeritierter Professor für Liturgiewissenschaften und Pastoraltheologie.
  • Ernst Schneider (* 1944), Unternehmensberater, Verhaltenstrainer und Fachbuchautor.
  • Josef Schneeberger (1909–1982), Regierungspräsident in Münster (1959–1973).
  • Michael Sievernich SJ (* 1945), katholischer Theologe und Professor für Pastoraltheologie.
  • Herman Schell (1850–1906), katholischer Theologe und Philosoph.
  • Matthias Stickler (* 1967), Historiker, Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Würzburg.
  • Timo Stickler (* 1971), Historiker, Professor am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Jena.
  • Christoph Uleer (* 1937), Jurist, seit 2001 Vorstandsvorsitzender der Deutschen AIDS-Stiftung.
  • Hermann Warmke (1929-2011), Wirtschaftsjurist und Manager.
  • Wilfried Weber (* 1942), Theologe, Soziologe und em. Hochschullehrer, Gründer der Primum-Vivere Lateinamerikahilfe.

Kommentare sind geschlossen