Eine neue CV-Standarte

Im Nachklang zur 130. Cartellversammlung und anlässlich des 160. Jubiläums des Cartellverbandes konnte in Würzburg, dem Ort der letzten Cartellversammlung, eine neue CV-Standarte präsentiert werden. Der häufige Gebrauch und insbesondere starke Regengüsse hatten die alte Standarte in Mitleidenschaft gezogen und sogar bei der vorhandenen Stange schwere Schäden verursacht. Deshalb schlugen wir dem CV-Rat vor, eine neue Standarte zu stiften, um so das große „Doppeljubiläum“ abzurunden.
In Anwesenheit des CV-Ratsvorsitzenden Cbr. Dr. Heiner Emrich (Nv) übergab Alt-VOP Bbr. Patrick Schüffelgen die neue Standarte an den Vorortspräsidenten Cbr. Henrik Lorenz (AlSt). Zuvor wurde diese vom Würzburger Dompfarrer Bbr. Dr. Jürgen Vorndran gesegnet.
In seiner Ansprache betonte Cbr. Emrich die Einzigartigkeit einer Standarte, bei der die in ihr gesammelten Erinnerungen und die von ihr verkörperte Tradition übergingen auf die neue Standarte, die nunmehr allein genutzt werden dürfe, während die alte in sicherer Aufbewahrung an das schöne Fest der Cartellversammlung in Würzburg erinnere.

Vorortspräsident Cbr. Lorenz verdeutlichte in seinem Grußwort, dass die Standarte als äußeres Zeichen die Zusammengehörigkeit des Verbandes symbolisiere. Er bedankte sich bei den Spendern, dass er und seine Nachfolger nun die Möglichkeit haben mit der neuen Standarte wieder für lange Zeit den Verband zu repräsentieren. Gleichzeitig stellte er klar, dass die nun alte Standarte und ihre ehrenvolle Aufbewahrung und Ausstellung rückblickend dokumentiere, dass etliche studentische Generationen diese Insignie getragen haben und dass gleichzeitig mit der neuen Standarte in die Zukunft gegangen werde.

Die alte Standarte wird nun als Dauerleihgabe auf unserem Haus ausgestellt.

Kommentare sind geschlossen