Eine ganz besondere Abschlusskneipe

Am 11. Februar haben wir mit unserer Semesterabschlusskneipe das 243. Couleursemester offiziell beendet. Vor Beginn der Kneipe wurde die neue CV-Standarte präsentiert, die vom Hersteller und Inhaber der „Prunkfahnen-Manufaktur“ Cbr. Robert Swaczyna (Rpf) aus Karlsruhe persönlich nach Würzburg gebracht worden war.

Aus den Reihen des CV konnten wir an diesem Abend zahlreiche Ehrengäste begrüßen, die unserer Einladung zur Abschlusskneipe und der Standartenübergabe nachgekommen sind. Das waren aus dem CV-Rat der Vorsitzende des Altherrenbundes Cbr. Dr. Heiner Emrich (Nv) und der Vorortspräsident Cbr. Henrik Lorenz (AlSt); dieser wurde von den Vorortchargen Cbr. Timo Bartsch (Cg, 1. stellv. Vorortspräsident), Cbr. Jens Keilbach (AlSt, 2. stellv. Vorortspräsident), Cbr. Josef Arnegger (Cg, Organisationsreferent) und Cbr. Marc Riede (AlSt, Pressereferent) begleitet. Aus dem WCV kamen die Philisterseniores aller WCV-Verbindungen außer der Franco-Raetia. Erfreulich war, dass der halbe Philisterausschuss der Markomannia gekommen ist, obwohl diese am selben Abend ihre eigene Abschlusskneipe feierte. Einer von ihnen blieb sogar zu unserer Kneipe. Auch mehrere Cartellbrüder aus dem WCV und viele Bundesbrüder nahmen an dieser besonderen Kneipe teil.

Weitere Ehrengäste, die unserer Einladung gefolgt sind, waren der Stadtdekan und Dompfarrer, Domkapitular Dr. Jürgen Vorndran, und der Landrat des Landkreises Rhön-Grabfeld Thomas Habermann. Dieser ist uns seit seiner Rede über unseren Bbr. Dr. Eustach Bühner in Münnerstadt im vergangenen Sommersemester sehr verbunden.

Einer der Höhepunkte dieser Kneipe war die Aufnahme von Domkapitular Dr. Jürgen Vorndran als Verkehrsgast der Altherrenschaft. Vor dem Aufnahmeritual stellte unser Philistersenior unseren neuen Bundesbruder noch kurz vor. Bbr. Vorndran bedankte sich herzlich für die Aufnahme als Verkehrsgast. In den letzten Jahren sei er Gothia immer wieder in der Öffentlichkeit, v.a. auch bei Gottesdiensten, begegnet und er habe die Gelegenheit gehabt, viele Gothen auch persönlich kennenzulernen. So sei ein Prozess der wechselseitigen Annäherung erfolgt, der nun fortgesetzt werde.

Ein weiterer Höhepunkt der Abschlusskneipe war die Übergabe der neuen CV-Standarte. Die Kneipe fand als Kreuzkneipe mit dem Vorort aus Stuttgart statt. Vor dem CV-Bundeslied übergab unser Senior dem Vorortspräsidenten Cbr. Lorenz die neue Standarte und erhielt im Gegenzug die alte Standarte. Eine feierliche Standartenübergabe ist im CV erst wenige Male vorgekommen. Deshalb ist unsere Gothia eine der ganz wenigen Verbindungen im CV, die die Ehre haben, die Standarte als dauerhafte Leihgabe auf ihrem Haus auszustellen. Möglich gemacht wurde das auch durch die große Spendenbereitschaft zahlreicher Bundesbrüder, die den Erwerb der neuen Standarte ermöglichten.

Kommentare sind geschlossen